Tausche Hüftgold gegen Rheingold!

Mei Partnerunternehmen und die angeschlossene Foundation hatte die Idee, dass es nach der harten Lockdown-Zeit nicht schlecht wäre, den angefutterten Hüftspeck gehen zu lassen und wieder in Bewegung zu kommen. Dazu sollten die Partner einmal gemeinsam einmal um die Welt laufen, ob allein oder im Team, egal, woher sie kommen oder wo sie wohnen.

Einen Monat lang ist alles erlaubt, wozu es Beine braucht: Laufen, Walken, Wandern, Spazierengehen, Pilgern. Hauptsache runter vom Sofa, weg vom Bildschirm, wieder in Bewegung kommen, körperlich und mental.
Alle zurückgelegten Kilometer werden aufaddiert zu einem gemeinsamen Ergebnis: 42 000 Kilometer sollten erreicht werden. Wer möchte, kann seinen Beitrag mit einem Spendenlauf kombinieren.

Mein Partnerunternehmen sorgt in diesem Monat August dafür, dass sich jeder Teilnehmer mit gesunden Sportler-Produkten unterstützen kann. Diese Produkte sind allesamt auf der Kölner Liste zu finden. Wer will, kann die Gelegenheit nutzen und die Wirkung speziell der Sportler-Produkte für sich austesten.
Von jedem dieser für die Aktion zusammengestellten Pakete gehen 10 Euro Spende an die Menschen, die von der Jahrhundertflut in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz besonders betroffen sind - genauso wie alle Spenden, die der Foundation im August zufließen. Um das für ein US-Unternehmen möglich zu machen, wurde von deutschen Teilnehmern der gemeinnützige Verein Give Chances e.V. gegründet, auf dessen Konto alle Spendengelder eingehen.

Mit den Geldern werden folgende Projekte unterstützt:

  • Die Helfer vor Ort werden unterstützt, die Menschen mit dem täglich Notwendigen zu versorgen: Warmen Mahlzeiten, Nahrungsmitteln, medizinische Hilfe, etc. (Meine Angehörigen profitieren davon genauso wie die Helfer vor Ort)
  • Es werden kleinere und größere Anschaffungen getätigt, z. B. neue Waschmaschinen, Trockner....
  • Es werden konkret einzelne Personen oder Familien bedacht, die betroffen sind und mehr oder weniger alles verloren haben.

Klar mach ich da mit!

Ich bin vom 1. bis 7. August den Rhein entlang von Köln nach Bonn gewandert und habe Spenden gesammelt. Die Spendengelder gehen zum großen Teil via Give Chances e.V. an die Flut-Betroffenen, zu einem kleinen Teil über leetchi in den Dorfbrunnen. Ich möchte mein persönliches Ziel, die Finanzierung des Dorfbrunnens in Kenia, im Fokus behalten, habe aber auch betroffene Freunde in NRW als auch Angehörige im Ahrtal.

Dank Give Chances e.V. kann ich den Namen einer Person oder einer Familie konkret nennen und dafür sorgen, dass meine Gelder direkt an die Angegebenen gehen.

Run the world: Tausche Hüftgold gegen Rheingold!

  • 8,2 km von meinem Zuhause weg: Die Kölner Stapelhäuser
  • Den ersten Schritt aus meiner Komfortzone erfolgreich bewältigt.
  • Tag 2: Architektur-Mix
  • Nach den Treffen auf Mariele Millowitsch (Danke für die Spende!)
  • "Kommt das Geld auch wirklich an?" - JA!
  • Tag 3: Grün - stärkt Lunge und Immunsystem
  • Etappenziel erreicht!
  • Nach 12 km wohl verdient!
  • Tag 4: Heute rechts des Rheins
  • Sürther Bootshaus: Gestern das Ende, heute der Anfang.
  • Wesseling-Godorf - nicht mein Weg!
  • Mein Weg an Wesseling-Godorf vorbei...
  • Ergebnis nach 14 km
  • Tag 6: Glücksbote
  • Glück: Mit Buch auf der  Bank unterm Apfelbaum
  • Erster Blick aufs Siebengebirge
  • Den Fokus behalten!
  • Tag 6: Fähre Niederkassel-Monheim - Es zieht vorbei!
  • Dem Ende entgegen
  • NAch weiteren 7 km HBF Bonn: Geschafft!
  • Ein Glückstag!
  • 120 Euro in 7 Tagen - Danke an alle Spender!!!
  • 20 Euro für den Dorfbrunnen - 100 Euro für Flut-Betroffene
  • Freitag, der 13.: Möge er Glück bringen.

Wenn ich Dich auf meinem Weg getroffen habe und Du Dir nicht sicher warst oder kein Geld dabei hattest - wenn Dich diese Seite überzeugt, kannst du dich gern noch beteiligen. Nutze mein Spendenkonto über Paypal - jeder Cent kommt an!