Über Konstantin

Hallo, mein Name ist Konstantin Maximov. Ich komme ursprünglich aus Kiew/Ukraine und lebe schon einen Großteil meines Lebens in Deutschland.

Ich bin verheiratet und habe zwei Töchter. Meine Familie ist sehr wichtig für mich - neben meinem Beruf als medizinischer Personal Trainer, Sporttherapeut und Food Coach und meiner Berufung als Yoga- und Meditationstrainer.

Wasser, Menschen und die Erde

Wasser ist ein faszinierendes Element der Natur und hat mich immer bewegt und begeistert.... Es nimmt immer eine Form an, die ihm dargeboten wird und passt sich an die gegebenen Rahmenbedingungen. Es reinigt, es nährt, macht glücklich. Es hat eine weiche Form, die wir kennen und jeden Tag nutzen. Es kann sich auch in Eiskristalle umwandeln und eine seiner anderen Qualitäten zeigen – die Stärke eines Eisbergs. Besonderes schön erscheint mir jedoch das gefrorene Wasser – in Form von Schnee – auf den Bergspitzen des Himalaya.

Ein fantastischer Wissenschaftler und Kenner des Elements Wasser, Masaru Emoto, hat in seinem Buch „Die Botschaft des Wassers“, das 2002 erschienen ist, folgendes dazu geschrieben:

„Wir können nicht über die Menge des Wassers, welche die Erde umkreist, nachdenken, ohne an die Umweltprobleme zu denken. Um diese zu lösen, müssen wir die Verschmutzung des Wassers verhindern, was zu höheren Reinheit des Wassers führt. Wasser zirkuliert endlos in dieser Welt, absorbiert und löst alle Schadstoffe.

Wasser ist die Quelle des Lebens.... Wenn das Wasser verschmutzt ist, wird aller Kreatur die Existenz versagt. So wie die Oberfläche der Erde zu siebzig Prozent von Wasser bedeckt wird, so besteht der menschlicher Organismus im Erwachsenen Alter zu siebzig Prozent aus Wasser. Zum Zeitpunkt der Zeugung, wenn die Eizelle der Mutter vom Sperma des Vaters befruchtet wird, liegt gar ein Wasseranteil von fünfundneunzig Prozent vor! Das heißt: der Mensch entwickelt sich fast nur aus Wasser.“

Die Idee, den Bau eines Dorfbrunnens in Kenia zu finanzieren und somit einen Zugang zu frischem, sauberem Wasser zu ermöglichen, finde ich großartig. Jeder Mensch hat ein Anrecht darauf und braucht diesen, denn:

  • - der Mensch kann Wochen ohne Nahrung auskommen, aber nur wenige Tage ohne Wasser
  • - das Blut besteht zu einem großen Teil aus Wasser - es dient als Transportmittel von Sauerstoff und Nährstoffen zu den Körperzellen
  • - auch die Lymphflüssigkeit besteht zu einem großen Teil aus Wasser - sie transportiert Abfallstoffe des Körperstoffwechsels und Säuren aus den Zellen ab
  • - die Körperzellen selbst enthalten Wasser
  • - Wasser reguliert die Körpertemperatur
  • - die Haut besteht zu 70 Prozent aus Wasser
  • - unsere Augen bestehen fast nur aus Wasser
  • - je mehr Muskelmasse vorhanden ist, desto höher ist der Bedarf an Wasser
  • - Wasser ist der Träger von Energie und Informationen
  • - Wassermangel führt zu Konzentrationsstörungen, Leistungsabfall, Erschöpfung, Kopfschmerz, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Verstopfung, Nierensteine, Harnwegsinfektionen, Kreislaufstörungen uvm.
  • - Wassermangel begünstigt Allergien, da die Histaminkonzentration steigt
  • - Wassermangel lässt die Bandscheiben austrocknen
  • - Wassermangel ist die Ursache für viele Gelenkbeschwerden
  • - Wassermangel lässt die Haut austrocknen und Falten entstehen

2019 hatte ich einige gesundheitliche Herausforderungen, die sich über längere Zeit hinzogen. Ich hatte schon diverse Salben und Mittel ausprobiert, doch nichts hat so richtig funktioniert. Annette hatte mir von Produkten erzählt, die ihre Gesundheit so unterstützt hatten. Ich habe mir die Inhaltsstoffe angesehen und dachte, Ausprobieren geht über Studieren. Ich war positiv überrascht von ihrer Wirkung.

Als im März 2020 der erste Corona-bedingte Lockdown verhängt wurde, geriet unsere sonst so sichere Welt aus den Fugen. Während keiner wusste, ob wir weiter arbeiten konnten, lud Annette uns Kolleg*Innen zu einem privaten Zoomtreffen ein, um uns ein Konzept zu zeigen, mit dem sich jeder von uns, ganz gleich, welchen Beruf er gelernt hat oder ausübt, ein zusätzliches, "corona-resistentes" Einkommen aufbauen könnte. Corona stelle alles in Frage und wir sollten die Krise auch als Chance sehen.

Ich fand ihr Vorgehen derart revolutionär, dass ich mir das Konzept näher ansehen musste. Inzwischen habe ich erste positive Erfahrungen damit gemacht und darf sagen, alles, was ich gehört habe, stimmt.

Ihr Konzept passt auch für mich:

  • Ich liebe meinen Beruf und ich will damit meiner Familie ein gutes Leben bieten können, meinen Kindern eine gute Ausbildung geben und sie dabei unterstützen, ihre Ziele erfüllen zu können. Aber vor allem will ich Zeit für sie haben. Ich hab eine Möglichkeit gefunden, mit der ich ein zweites Standbein aufbauen und unserem Familienleben neben meinem Beruf ohne Risiko und ohne Investition eine gesunde Basis geben kann.

Was mich inspiriert:

Danke für deine Spende!

Am Sammelpool beteiligen